Hopfenmarkt 21 / Großer Halken 4

Hopfenmarkt 21/ Großer Halken 4 in Aschersleben

Schauen Sie sich hier unser aktuelles Bauprojekt im Detail an.

Allgemeines

  • Das Areal Hopfenmarkt 16-20, Großer Halken 5 und Kleiner Halken 4 sanierten wir in den vergangenen Jahren unter enormen Aufwand sehr aufwendig.
  • So konnten wir einen sehr wichtigen Teil des Altstadtkerns der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts erhalten und wieder in das Stadtleben integrieren.
  • Um das Straßenbild im Hopfenmarkt optisch zu vervollständigen, entschlossen wir uns dazu, die zwei kleinen Häuser Hopfenmarkt 21 / Großer Halken 4 ebenfalls zu sanieren.
  • Wieder zwei historisch wertvolle Gebäude, an denen der Zahn der Zeit sehr stark nagte.  
  • Der Hopfenmarkt 21 hat seinen Ursprung im 18. Jahrhundert, der Große Halken 4 sogar um 1700.
  • Beide Gebäude wurden über die Jahre erweitert und immer wieder umgebaut.
  • Nun greifen wir in die Geschichte der Gebäude ein und bewahren sie vor dem endgültigen Verfall.

Hopfenmarkt 21

  • Hat seinen baulichen Ursprung im 18. Jahrhundert und wurde im Laufe der Zeit mehrfach überformt
  • Markantes barockes Krüppel-Mansarddach mit zwei Gauben
  • Bestandteil des Denkmalbereichs Hopfenmarkt (kein Einzeldenkmal)
  • Das Eckgebäude Hopfenmarkt bildet mit dem Gebäude Hopfenmarkt 20 den südlichen Zugang zum Quartier Halken
  • Bei dem dreigeschossigen Wohngebäude (2 Vollgeschosse und ein ausgebautes Dach) handelt es sich um einen barocken Putzbau mit vier Fensterachsen mit abgewalmtem Mansarddach
  • Dieses wurde im Unterschied zur nördlichen Bebauung als Steinbau errichtet
  • Die hofseitigen Anbauten wurden in Fachwerk ausgeführt
  • Der Bauzustand ist schlecht
  • Die hofseitigen Anbauten sind zusammengestürzt und können nicht mehr betreten werden.
  • Die Decke über Obergeschoss ist ebenfalls teilweise eingebrochen, sodass auch hier eine Begehung nicht mehr möglich ist

Großer Halken 4

  • Vermutlich ist der Ursprung dieses Gebäudes um 1700 einzuordnen, auch dieses wurde über die Jahre immer wieder erweitert und umgebaut
  • Kleines 3-geschossiges Fachwerkgebäude, (2 Vollgeschosse und ein ausgebautes Satteldach mit Zwerchhaus) war früher eine eigenständige Einheit, die aber seit langem mit dem Gebäude Hopfenmarkt 21 eine Einheit bildet
  • Ortstypisches verputztes Fachwerkhaus
  • Bestandteil des Denkmalbereichs Großer Halken 1-7 (kein Einzeldenkmal)
  • Beide Gebäude wurden bis 2015 noch als Wohngebäude genutzt, das Erdgeschoss im Halken 4 als Garage bzw. Abstellraum
  • Baulicher Zustand vor Sanierung sehr schlecht
  • Die Räumlichkeiten konnten wegen akuter Einsturzgefahr nicht betreten werden
  • Teile von Dach und Obergeschossdecke waren bereits eingestürzt
  • Die straßen- und hofseitigen Fachwerkfassaden sind verputzt bzw. straßenseitig im Erdgeschoss durch den Einbau einer großen Toranlage weitgehend entfernt
  • Als markant an dem Gebäude gelten der vorspringende Fachwerkoberstock und das aufgesetzte Zwerchhaus
  • die äußere Hülle des Gebäudes wird nach historischem Vorbild rekpnstruiert
  • die straßenseitigen Fassaden des Hopfenmarktes 21 sollen erhalten bleiben
  • die historische Putzfassade mit Bossierungen, Gesimsband, Trauf- und Mansardbrettern sowie der Zugangstür werden rekonstruiert und wiederhergestellt
  • der Große Halken 4 wird abgebrochen und soll unter Verwendung des vorhandenen Fachwerks erneuert werden
  • die Innenräume werden neu aufgeteilt und der Zugang entsprechend des historischen Vorbildes in den Großen Halken verlegt
  • das Dach muss komplett erneuert werden
  • Im Hof werden die Nebengebäude abgebrochen, um diesen für mehr Lichteinfall zu öffnen
  • die energetische Sanierung erfolgt nach den aktuellen Vorschriften
  • besonderes Augenmerk liegt auf dem Nachbargebäude, welches sich in einem sehr schlechten baulichen Zustand befindet; dadurch wurden erhebliche Sicherungsmaßnahmen vor und während des Bauablaufs erforderlich

Wohnhaus mit Charme und Geschichte

  • es entstehen 3 moderne Zwei-Raumwohungen, mit Wohnflächen zwischen ca. 61 und 68 m²
  • jede Wohnung befindet sich allein auf einer Etage
  • die zwei oberen Wohnungen erhalten kleine Balkone
  • die Wohnung im Erdgeschoss erhält einen Wintergarten und wird zudem seniorengerecht saniert
  • nicht nur die intimere Wohnsituation, bedingt durch nur 3 Mietparteien im Haus, spricht für dieses Objekt, sondern auch die ruhige Lage trotz direkter Stadtkernlage
  • von hier aus erreichen Sie alle Geschäfte, Ärzte und Freizeitmöglichkeiten der Innenstadt schnell zu Fuß
  • das historische und größtenteils sanierte Wohnumfeld lädt zum Spazierengehen und entdecken ein