Startseite 2018
21.02.2020

Auf den Spuren...

Wilhelmstraße 3 im Jahr 1898

Wer liest Sie nicht gerne, die Geschichten aus vergangenen Zeiten. Vor allem dann, wenn es die eigene Stadtgeschichte ist. Jeden Tag gehen wir auf unserem Weg zur Arbeit oder zum Einkauf an alten Gebäuden vorbei, die wir meist kaum noch wahrnehmen. Dabei verstecken sich dahinter oft spannende Geschichten. Nur noch wenige Aschersleber kennen die alten Erzählungen vom Haus des Henkers am ehemaligen Stadttor „Vor dem Hohen Tor 3“ oder die des ehemaligen Schwesternheimes „Herberge zur Heimat - Auf dem Graben 75“. Wir, als Eigentümer dieser Häuser, interessieren uns sehr für die Geschichten und die Menschen, die einst dort lebten und die Charakteristik der Gebäude zum Teil stark beeinflussten.

Da die Recherche sehr aufwendig und umfangreich ausfällt, konnten wir die Geschichtswerkstatt der Kreisvolkshochschule Salzlandkreis für eine Zusammenarbeit gewinnen. Hier tragen wahre Experten der Stadtgeschichte, wie Frank Reisberg alle Puzzleteile für uns zusammen. Um die Recherchen noch weiter auszubreiten, wird sogar ein neuer Kurs „Hausgeschichten“ bei der Kreisvolkshochschule Aschersleben angeboten. Wer Lust hat, selbst einmal in den Archiven nach interessanten Fakten zu suchen, kann diesen Kurs besuchen und aktiv an der Ausarbeitung mitwirken.

Unter der Rubrik „Hausgeschichten“ können Sie nun auf unserer Internetseite die ersten Geschichten nachlesen. Zudem bringen wir an den historischen Gebäuden Tafeln an, über welche Sie direkt zu den jeweiligen Informationen gelangen.